Chronik

Seit der Gründungsversammlung im Jahre 1953 gehört der Bürgerschützen- und Heimatverein Stuckenbusch-Hochlarmark II von 1862 e.V. zum Schützenkreis Recklinghausen 

Die Bürgerschützengilde Stuckenbusch konnte im Jahre 1987 ihr 125 - jähriges Vereinsjubiläum feiern. Die Ursprünge der “ Bürgerschützengilde und Heimatverein Stuckenbusch - Hochlarmark II “ , so der offizielle Name , gehen über das Gründungsjahr 1862 hinaus.

Vor den sechziger Jahren des voherigen Jahrhunderts gründete sich in Stuckenbusch eine Bürgerwehr zum Zwecke der Selbstverteiligung bei eventueller Feindbedrohung. Die “ Uniform “ der Mitglieder bestand damals aus einem blauen Kittel, Zipfelmütze und bunten Halstuch. Da der gebrauch der Waffen dazugehörte, stammen auch aus dieser Zeit die heute noch gebräuchliche Begriffe  wie Hauptmann, Leutnant, Bataillon und Kompanie. In friedlichen Zeiten  wurde auf jeder Vogelwiese auf einem geschnitzten Vogel geschossen, und Höhepunkt für Schützen und Bürger war das Schützenfest. Doch auch als ihre schützenden Dienste nicht mehr benötigt wurden, hielten sie weiterhin zusammen, und im laife der der Jahre wurden die Feste zu Pfelgestätten von Bürgersinn, Heimatgedanke und alter Sitte und Gebräuche. So gründete sich 1862 die Bürgerschützengilde Stuckenbusch.

Nach dem Ersten Weltkrieg bagannen die Nachbargilden in den Jahren 1962 - 1928 mit Neugründungen. Die Stuckenbuscher Bürger wurden für die Gilde Hochlarmark geworben, undes fanden sich auch Interssenten. Doch dann wurde bekannt , daß Stuckenbusch bereits eine eigene Gilde Besessen hate, und auch die alte Königskette vom Schützenfest 1872 taucht wieder auf. Kurz nach der Neubelebung der alten Gilde im Jahre 1928 wurden über 50 Mitglieder gezählt. Anfang 1930 war die Bürgerschützengilde dann so weit mit ihrem Neuaufbau, daß anfang Juni das erste Schützenfest gefeiert werden konnte.

1938 nahm die Gilde noch einmal an den Schützenfesten Hillerheide und Röllinghausen-Berghausen teil, bevor durch den Zweiten Weltkrieg die Vereinsaktivität bis 1952 unterbrochen wurde.

Am 3. Februar fanden sich zur Neubelebungsversammlung 20 Interessenten zusammen, um den alten Schützengeist in Stuckenbusch wieder aufleben zu lassen. Auf der Mitgliederversammlung wurde die offizielle Bezeichnung mit dem Zusatz “ Heimatverein “  beschlossen, da die Wahrung der Bräuche einen immer größeren Stellenwert einnahm. Einig waren sich die Mitglieder auch darüber, ei en Ehrenmal für die Toten der Weltkriege zu bauen. Bereits am 13. September 1952, kurz nach der Neubelebung, konnte das 90 - jährige Bestehen der Gilde gefeiert qewerden.

 Seit 1953 feiert die Gilde Stuckenbusch alle zwei Jahre ein Schützen und Heimatfest.

Alle Infos aktuell aufs Handy...

die App der BSG:

Download: http://chayns.net/67750-27548/app

Im Ausschank...

Impressionen Schützenfest 2015

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Seite sogenannte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu
Datenschutzhinweise